Verlag Text & Dialog

Hier können Sie unser aktuelles Verlagsprospekt abrufen!

   

Neuerscheinung

(in Vorbereitung: 1/2019)

Inken Tegtmeyer
Wissenschaft als Gabentausch?

Gabentheoretische Interpretationen wissenschaftlicher Praxis

tegtmeyer-cover

ISBN: 978-3-943897-42-5

1. Auflage 2019

Titel in Vorbereitung/im Erscheinen: Eine Lieferung erfolgt frühstens Ende Dezember 2018/Anfang Januar 2019!

Einband: Paperback; Seiten/Umfang: 162 S. - 21,0 x 14,8 cm

Preis: 19,90 Eur (D) mit MWSt.

 

Wir sind es gewohnt, unser soziales Handeln und unsere Motivationen in Anlehnung an ökonomische Modelle zu verstehen. Nicht ohne Grund wird in vielen Bereichen über Tendenzen der ‚Ökonomisierung‘ diskutiert. Dieser Essay geht der Frage nach, welche Alternativen uns zur Verfügung stehen, jenseits wirtschaftlicher Logik über unsere Formen sozialen Austauschs nachzudenken. Entwickelt wird dafür eine Heuristik, die sich mit Unterscheidungen aus verschiedenen gabentheoretischen Überlegungen auseinandersetzt und daran anknüpfend ein vielfältiges Spektrum von Denkmöglichkeiten ausbreitet. Welche Einsichten sich mit Hilfe dieser Heuristik gewinnen lassen, wird im Essay exemplarisch an zwei wissenschaftlichen Praxiszusammenhängen ausprobiert: Wissenschaftliche Vortrags- und wissenschaftliche Textpraxis werden daraufhin befragt, wie wir sie verstehen, wenn wir sie beispielsweise als Gabentausch oder aber als Formen der Partizipation interpretieren:
Wie verändern sich die Deutungen, wenn wir unterschiedliche Transaktionsformen als Interpretationsgrundlage wählen?
Was macht es mit uns und unserer Haltung anderen gegenüber, wenn wir die Transaktionsgegenstände als Spenden, Opfergaben oder Geschenke verstehen?

Dieser Essay will mit seinen Erkundungen der Vielfalt menschlicher Transaktionsmöglichkeiten dazu einladen, neu und aus anderen Perspektiven nicht nur über wissenschaftliche Praxis nachzudenken.

 

Dr. phil. Inken Tegtmeyer hat 2016–2017 am Institut für Philosophie der Universität Hildesheim das von der VolkswagenStiftung geförderte Forschungsprojekt „Wissenschaft als Gabentausch? Gabentheoretische Interpretationen wissenschaftlicher Praxis“ durchgeführt. Seit 2011 arbeitet sie freiberuflich als Lektorin und konzipiert Evaluationen für Projekte im Bereich der Kulturellen Bildung (www.akademische-kulturtechniken.de). Forschungsschwerpunkte: Hermeneutik, Gabentheorien, Wissenschaftsreflexionen, Kulturelle Bildung.

 

 

Bezug: Für Bestellungen nutzen Sie für bitte unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.

 

Unsere Buchpreisangaben verstehen sich (wenn nicht anders ausgewiesen) inkl. MWSt.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0351 - 3325 4227 sowie unter 0174 - 310 77 23 zur Verfügung.

 

 

   

Neuerscheinung

(10/2018)

Peter Klein
Der Gegensatz im Kreis und das Spiel der Lebensmöglichkeiten

klein-cover

ISBN: 978-3-943897-43-2

1. Auflage 2018

Einband: Paperback mit Klappen, Lesebändchen und Fadenheftung; Seiten/Umfang: 252 S. - 21,0 x 14,1 cm

Preis: 29,90 Eur (D) mit MWSt.

 

Wer bin ich? Wer bist du? Was treibt mich? Was soll ich? Was ist mir wichtig?
Diese oder ähnliche Fragen stellen sich bereits Kinder und es sind zugleich auch die Fragen, welche die bedeutendsten Denker Zeit ihres Lebens umgetrieben haben. Bei diesen allgemeinsten Sinn- und Lebensfragen handelt es sich nicht um Sachfragen, auf die es eine sachliche Antwort gibt, sondern vielmehr um die Fragen, welche das eigene Selbst- und Weltverständnis oder das Verhältnis zu den Mitmenschen betreffen.

Im Horizont dieser Lebensfragen und ihrer Beantwortung fragt der vorliegende Essay nach Möglichkeiten zur Orientierung: Woran können wir uns im Leben orientieren? Inwiefern erweist sich der Gegensatz als ein fundamentales Strukturelement des Lebens? Und könnte uns daher der aufmerksame Blick auf den Gegensatz, wie er uns konkret im Leben begegnet, Anhaltspunkte zur gesuchten Orientierung geben?

Die Suche nach allgemein gültigen Leitlinien und Kategorien führt, wie alle Fragen grundsätzlicher Art, unweigerlich auch in das Gebiet der Philosophie. Hier stößt der Autor v.a. auf zwei Motive, die sich als besonders aufschlussreich und weiterführend erwiesen haben: Der „Gegensatz“ und die „Schichtung“. Es sind fundamentale Kategorien, die sich dem fragenden Blick auf die Welt und auf das Leben unwillkürlich als Strukturmerkmale anbieten.

Ausgehend von diesem orientierenden, wegweisenden Befund macht der Autor die Bedeutung und den fundamentalen Stellenwert deutlich, den die Kategorien des Gegensatzes und der Schichtung in philosophischen und weltanschaulichen Gedankensystemen haben. V.a. zwei Autoren, die Maßgebliches zum Thema des Gegensatzes und der Schichtung beigetragen haben, werden dabei betrachtet: der Theologe und Religionsphilosoph Romano Guardini, dessen philosophisches Hauptwerk vom Gegensatz handelt, und Nicolai Hartmann, der den Aufbau der realen Welt aus kritisch-realistischer Sicht als Schichtensystem beschreibt.

Aus der Verbindung der Motive des Gegensatzes und der Schichtung ergeben sich eine Anzahl von Schwerpunkten und aus ihrer Verknüpfung ein Orientierungsschema, das der Autor als KALEIDOSKOP bezeichnet und in einer systematischen Zusammenstellung von 120 Paragraphen darstellt. Es handelt sich dabei um ein Mosaik von „Lebensmöglichkeiten“, das nicht als ein endgültiges Gedankensystem, sondern viel eher als eine Versuchsanordnung zu verstehen ist, die sich im Prinzip ändern, weiterentwickeln sowie ausbauen und mit der sich auch ein ganz praktischer Umgang pflegen lässt.

 

Peter Klein, geboren 1953 in Rumänien, Kunststudium in Bukarest und München, Studium für das künstlerische Lehramt am Gymnasium, Theatermaler und Theaterplastiker am Stadttheater Bern, div. Lehrtätigkeiten. Der Autor lebt als freier Kunstschaffender in Ernen, Schweiz.
Peter Klein veröffentlichte im Jahr 2000 den Bilderstern, ein Buch mit 120 Bildkarten, und 2004 das KALEIDOSKOP im Genius Verlag.
Einzelausstellungen in Brig, St.Gallen, Bern, Augsburg, Darmstadt, München.
www.peterklein.ch

 

 

Bezug: Für Bestellungen nutzen Sie für bitte unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.

 

Unsere Buchpreisangaben verstehen sich (wenn nicht anders ausgewiesen) inkl. MWSt.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0351 - 3325 4227 sowie unter 0174 - 310 77 23 zur Verfügung.

 

 

   

Neuerscheinung

(8/2018)

Rolf Kühn
Lebensmystik

Ursprüngliche Erfahrungseinheit von Religion und Ethik im Spiegel "philosophischer Mystik"

Radikalphänomenologische Studien zu Religion und Ethik, Band 3

lebensmystik_cover

ISBN: 978-3-943897-39-5

1. Auflage 2018

Einband: Paperback; Seiten/Umfang: 344; S. - 21,0 x 14,8 cm

Preis: 29,90 Eur (D) mit MWSt.

 

 

Durch die Darstellung von Denkern, die der Mystik innerhalb der Frage originären Lebens mit der entsprechenden Weltreduktion verpflichtet sind, wird die strukturelle Einheit von Leben und Mystik bestimmt.
Lebensmystik erweist sich so als identisch mit dem Ur-Affektiven jeder Erprobung selbst, die mit der rein phänomenologischen Wirklichkeit des Lebens in jeder Praxis prinzipiell in eins fällt.
Lebensmystik erweist sich dergestalt als der innerste Kern menschlicher Akt-Erfahrung noch diesseits von Begriff, Sein und Sprache, wodurch sich eine grundlegende Übereinstimmung in den behandelten Texten von Johannes, Meister Eckhart, Spinoza, Fichte, Bergson, Heidegger, Henry, Derrida, Marion und Lacan ergibt.
Ein Ausblick über „Ästhetik und Lebensmystik“ beschließt die Untersuchung, um auch auf kulturelle Implikationen der Gesamtanalyse hinzuweisen.

 

Rolf Kühn, geb. 1944, Univ.-Dozent für Philosophie in Wien, Beirut, Nizza, Lissabon, Louvain-la-Neuve und Freiburg i. Br. – Leiter der "Forschungsstelle für neuere französische Religionsphilosophie" sowie des "Forschungskreises Lebensphänomenologie" Freiburg i. Br. (www.lebensphaenomenologie.de). Autor zahlreicher Veröffentlichungen mit den Forschungsschwerpunkten Phänomenologie, psychologische Anthropologie, Kultur- und Religionsphilosophie.

 

 

Bezug: Für Bestellungen nutzen Sie für bitte unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.

 

Unsere Buchpreisangaben verstehen sich (wenn nicht anders ausgewiesen) inkl. MWSt.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0351 - 3325 4227 sowie unter 0174 - 310 77 23 zur Verfügung.

 

 

   

Neuerscheinung

(3/2018)

Michael Stahl
Das Schöne und die Politik

Für eine andere Moderne

stahl_cover

ISBN: 978-3-943897-40-1

1. Auflage 2018

Einband: Hardcover mit Fadenheftung und Lesebändchen; Seiten/Umfang: 288 S. - 21,0 x 14,8 cm

Preis: 29,90 Eur (D) mit MWSt.

 

Jenseits von Links und Rechts – das Romantische neu denken!
Ökonomismus und Konsumismus – Bedrohung und Mangel von persönlicher Freiheit und Verantwortung – Zerstörung des Schönen in unserer Lebenswelt: Diese Signaturen der Gegenwart dementieren das Versprechen, mit dem die Moderne vor 200 Jahren ihren Siegeszug antrat. Aus ihren heute immer sichtbarer werdenden Sackgassen finden wir nur heraus, so Stahls These, durch ein umfassend neues Denken.
Es bricht mit der Hybris der Moderne, historisch einzigartig und nicht hintergehbar zu sein, und öffnet sich den Quellen des europäischen Geistes seit 2500 Jahren. Deshalb verbindet Stahl seine zeitkritische Diagnose mit historischen Fallstudien, in denen die Osmose von Politik und Kulturschönem aufscheint. Stahls Plädoyer für eine veränderte Moderne reformuliert für unsere Zeit Kerngedanken von Klassik und Romantik, die die Entwicklung der Moderne von Beginn an kritisch begleiteten:

  • Der zukunftsöffnende Standpunkt befindet sich jenseits von Links und Rechts.
  • Individuelle Bildung als umfassende Formung der Person ist der Weg zu einer anderen Moderne.
  • Das Religiöse, seine Anerkennung und Revitalisierung, ist unverzichtbarer Glutkern einer anderen Moderne. Er wird erfahren im Ereignis des Schönen.

 

Bezug: Für Bestellungen nutzen Sie für bitte unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.

 

Unsere Buchpreisangaben verstehen sich (wenn nicht anders ausgewiesen) inkl. MWSt.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0351 - 3325 4227 sowie unter 0174 - 310 77 23 zur Verfügung.

 

 

   

Neuerscheinung:

(1/2018)

Journal für Religionsphilosophie Nr. 6 (2017/18)

Themenschwerpunkt: "Von Gott und Gewalt"

cover journal6

Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e.V.

Themenschwerpunkt Nr. 6: "Von Gott und Gewalt""

ISSN: 2194-2420 (Printversion)

ISBN: 978-3-943897-35-7 (Nr. 6/2017-18 Printversion)

202 Seiten, kartoniert

Preis:

  • Einzelheft: € 21,40 (inkl. MWSt.): Journal für Religionsphilosophie
  • Abonnement: € 14,35 (inkl. MWSt.): Journal für Religionsphilosophie

 

Gewalt, die sich religiös legitimiert, ist noch immer ein Stachel im Fleisch, der uns in Erklärungsnot bringt. Sie tritt in vielen Formen und Gestalten auf und geht von vielen Religionen und Strömungen aus. Die reflexhafte Abwehr, die unsere Diskurse oft prägt, bleibt aber das berühmte Pflaster auf der blutenden Wunde.
Vereinfachungs- und Verdrängungsstrategien tragen nicht, denn sie entkräften nichts. Sie entschärfen nur unzulässig oder eskalieren die Lage in Richtung eines hysterischen Manichäismus von „wir“ und „die“, „wahren“ und „falschen“ Spielarten von Religionen, von „friedlichem“ Mainstream und „radikalen“ Peripherien.
Doch, und dieser Grundsatz ist so alt, wie das ernsthafte Nachdenken über die Welt selbst — um etwas kritisieren zu können, müssen wir es erst erkennen und in Worte fassen können. Nur wenn wir verstehen, auch uns selbst verstehen, sind wir für eine Begegnung gerüstet, für eine gehaltvolle Entgegnung argumentativ gewappnet.

 

Bezug: Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.

 

Unsere Buchpreisangaben verstehen sich (wenn nicht anders ausgewiesen) inkl. MWSt.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0351 - 3325 4227 sowie unter 0174 - 310 77 23 zur Verfügung.