Text & Dialog.

Philosophische Praxis

 

Wir möchten Sie um Geduld bitten.

Die Seite und das Angebot der Philosophischen Praxis befinden sich noch im Aufbau.

 

 

Nächste Veranstaltungen:

Philosophischer Lesekreis

Was?

Wir beginnen die Lektüre und den Austausch zu einem neuen Themenbereich, dem der „politischen Gefühle“: Indem wir uns dabei dem Ressentiment zuwenden, gehen wir die angekündigte Erweiterung zu Themenfelder der Philosophischen Anthropologie und Phänomenologie an. Als zukünftige Themen sind angedacht: Höflichkeit, Scham(losigkeit), Dankbarkeit, Schmerz … Konkret wollen wir die nächsten Treffen nutzen, um kurze Auszüge aus klassische Positionierungen der Begriffs- und Problemgeschichte des Ressentiments (wie Friedrich Nietzsche und Max Scheler) gemeinsam zu lesen und anhand ihrer Impulse dem Phänomen nach-zu-denken. Dabei werden wir die Bezüge zu religionsphilosophischen Themen- und Fragestellungen (wie der Mystik) ebenfalls im Blick behalten. Die gefühlstheoretische Annäherung an Ressentiments stellt also auch eine Ergänzung der in den letzten Treffen thematisierten mystischen Beschäftigung mit den Ansprüchen des Ich dar: Ressentiments bilden gleichsam eine Unterklasse von stark ichbezogenen Einstellungen und Gefühlen, die in mystischen Praktiken überwunden oder gemildert werden sollen. Und natürlich werden wir mit aller gebotenen Vorsicht wie Leidenschaft auch den Spuren des Phänomens in der Gegenwart folgen.

Wann?

6.9./4.10./1.11./6.12.2019, von 19:00 bis 21:00 Uhr

Wo?

Konkordienstr. 40, 01127 Dresden, Germany

Lesekreis "Mystik?"

Was?

Einerseits dürfte der eminent individualistische Charakter mystischer Erlebnisse und Zeugnisse (was Mystiker auch immer in eine spannungsvolle, ja gefährliche Beziehung zum institutionalisierten Glauben und zu ihrer Glaubensgemeinschaft brachte) recht gut in unsere vom Individualismus geprägte Zeit passen.
Andererseits bleibt frag-würdig(!), inwiefern Zeugnisse mystischer Erlebnisse aus Vergangenheit und Gegenwart auch in zeitgenössischen säkularen, (post-)modernen Diskurshorizonten platzierbar und hier ggf. auch als relevante Beiträge oder widerspenstige An-Stöße über- und vermittelbar wären.
Anhand kleiner ausgewählter Textpassagen wollen wir dazu, d.h. konkret über feurige wie erhellende Abstiege ins Nächtliche, Versenkungen und das Eintauchen ins Trockene, Leere und Stille, über ertragreiche Verluste und Verwundungen, kenntnisreiches Nichterkennen, über "Wüste", Schönheit und Unglück, Schweigen, Geduld, Askese und Erotik sowie den Tanz der Derwische u.v.a. miteinander ins nachdenkliche Gespräch kommen.

Wann?

5.7.2019, von 19:00 bis 21:00 Uhr

Wo?

Konkordienstr. 40, 01127 Dresden, Germany